Gebäude

Krypta im Schloss


Die Orgelbauausstellung befindet sich seit 2005 in der Krypta im Schloss Klosterhäseler und angrenzenden Räumen.

 

Die Krypta - eigentlich der Raum unter der Nonnenempore - ist ein baulicher Rest des hier von 1239/40 bis 1540 existierenden Zisterzienserinnenklosters und stammt aus dem ersten Jahrzehnt des 14. Jahrhunderts. Der fast quadratische Raum wurde nach der Säkularisierung in spätere Über- und Umbauten des Schlosses integriert.

 

Das Schloss war bis zur Bodenreform Wohn- und Verwaltungsgebäude der Rittergutsbesitzer, zuletzt der Familie von Haeseler.

Danach diente es als Wohngebäude, Schule, Bürgermeistersitz und Verwaltungsgebäude der LPG.

 

Heute sind Wohnungen, Räume für Veranstaltungen und Vereine darin untergebracht.


Kapitel
Krypta, Kapitel der Mittelsäule
Spitzbogentür,
Krypta, Eingang mit lateinischer Majuskelinschrift